Ein Projekt von: aktuell.ru, RIA Nowosti und Echo Moskaus
SowInformBüro berichtet
Die Lage an den Fronten am 18. März 1945

Die Truppen der 1. Weißrussischen Front haben heute die Stadt Colberg eingenommen. Diese Hafenstadt an der Ostsee war von einer großen feindlichen Garnison verteidigt worden, die von in Pommern zerschlagenen Resten deutscher Divisionen verstärkt wurde. Der Gegner leistete hartnäckigen Widerstand und versuchte Zeit zu gewinnen, um über dem Seeweg Truppen, Waffen und Militärgut aus Colberg herauszuholen. Dieses Vorhaben der Deutschen wurde von unseren Truppen vereitelt. Die sowjetischen Abteilungen besetzten mit einem schnellen Schlag den Westteil der Stadt und nahmen den Hafen unter Artilleriebeschuss. Mehrere Schiffe, die den Hafen ansteuerten, wurden versenkt. Die Kämpfe griffen auf den Ostteil der Stadt über.

Gestern haben unsere Abteilungen die Straßen von Colberg südlich der Eisenbahnlinie von den Hitleristen gesäubert. Dann begann der entscheidende Sturm. Nach erbitterten Straßenkämpfen brachen die Truppen gemeinsam mit der Polnischen Armee den Widerstand der deutschen Garnison und nahmen die Stadt vollends ein. Auf den Straßen liegen Tausende feindlicher Leichen. Es wurden viele Trophäen und Gefangene gemacht.

In der Tschechoslowakei sind unsere Verbände westlich und südwestlich von Zvolen in einem schwierigen Wald- und Berggelände weiter vorgerückt. Der Gegner hatte auf Höhen und an Hängen Stützpunkte eingerichtet und versucht, einen Brückenkopf am linken Ufer des Flusses Gron zu halten. Unsere Infanteristen haben die Deutschen aus der Ortschaft Ostra Luka verdrängt und sind über die Landstraße zum Fluss Gron vorgestoßen. In diesem Raum wurden zwei Infanterie-Bataillone des Gegners vernichtet.

An einem anderen Abschnitt verdrängten sowjetische Abteilungen die Hitleristen aus dem großen Stützpunkt Gorne Opatovce und nahmen fünf Berghöhen ein. Unsere Verbände bauten den Erfolg aus und säuberten das linke Ufer des Flusses Gron westlich von Zvolen vollends von den Deutschen. Einzelne Soldatengruppen des Gegners wurden zum Fluss verdrängt und liquidiert.



SowInformBüro

Zum kompletten Frontbericht von SowInformBüro auf Russisch geht es hier >>>


Alle deutschen Übersetzungen der SowInformBüro-Berichte >>>
Kriegsende-Banner für Ihre Website

Dies ist ein Projekt von Russland-Aktuell, RIA Nowosti und Radio Echo Moskaus
Weitere Verwendung im Internet nur mit Quellenangabe und Link zu
kriegsende.aktuell.ru
© .RUFO; © RIA Nowosti